Die Geschichte der Abwasserwärmenutzung

Seit über 30 Jahren erprobt

Abwasserwärmenutzung, häufig im Kontext von Innovationen erwähnt, ist eine seit den 1970er Jahren bekannte und mittlerweile bewährte Technologie.

Die ältesten Publikationen zu diesem Thema, wie etwa die DWA/Korrespondenz Abwasser (M. Gassen, 1982) oder die Arbeiten von Prof. Bischofsberger von der Technischen Universität München (1984), entstanden in Deutschland. Auch das erste nachweisbare Patent wurde durch die Firma Mannesmann bereits 1970 in Deutschland angemeldet.

Die frühesten Projekte im Bereich Abwasserwärmenutzung entstanden gleich in beiden Teilen Deutschlands: in Binningen und Esslingen 1992, in Berlin Ost und Wiesbaden 1983.

Mit der Zeit

AWN ist eine seit vielen Jahren bewährte Technologie, die heute vielfältige Anwendungsmöglichkeiten bietet.


Die erste Patentanmeldung, die in einen flächendeckenden Vertrieb ging, erfolgte 1985 durch die Schweizer Firma Rabtherm.  Nur wenige Jahre später meldete auch die deutsche Uhrig GmbH verschiedene Patente an. Signifikante Neuentwicklungen folgten 1990 durch das Unternehmen HUBER SE und 2002 von der Brandenburger Liner GmbH & Co. KG.

Mittlerweile sind in Deutschland mehr als 30 Projekte umgesetzt und es gibt annähernd 30 verschiedene technische Lösungen diverser Herstellern mit unterschiedlichster Auslegung.