Irrtümer über Abwasserwärmenutzung

Richtig und falsch

Obwohl die Abwasserwärmenutzung ein vielversprechender Baustein im Rahmen der Energiewende ist, lässt der Durchbruch dieser Technologie derzeit noch auf sich warten. Vielerorts hat AWN mit unzutreffenden Vorurteilen zu kämpfen. Nachfolgend einige der gängigsten Irrtümer, die es zu korrigieren gilt. Für eine ausführliche Auseinandersetzung mit dem Thema fordern Sie bitte über das Kontaktformular dieser Seite die Informationsbroschüre „8 Irrtümer über Abwasserwärmenutzung“ an.

Aufklärung

Auf charmante Weise räumt die Info-Broschüre der Themenallianz AWN mit Irrtümern über Wärme aus Abwasser auf..


  1. Der Irrtum vom unzureichenden Entwicklungsstand
    Das Vorurteil: Abwasserwärmenutzung befindet sich noch im Prototypstadium.

    Richtig ist: AWN ist eine ausgereifte Technologie mit großem Stellenwert als Ersatzmaßnahme im Sinne des EEWärmeG.

  2. Der Irrtum vom nicht vorhandenen Markt
    Das Vorurteil: Abwasserwärmenutzung besitzt kein nennenswertes Potenzial. Sie taugt allenfalls als ein Baustein im Kontext Energie auf Kläranlagen.

    Richtig ist: Wärme ist ein wesentlicher Faktor im Rahmen der Energiewende. Alternative Optionen werden auf dem Wärmemarkt dringend benötigt.

  3. Der Irrtum von der fehlenden Wirtschaftlichkeit
    Das Vorurteil: Projekte im Bereich Abwasserwärmenutzung rechnen sich nicht bzw. nur mit öffentlicher Förderung.

    Richtig ist: AWN ist mittlerweile eine grundlegend wirtschaftliche, subventionsfreie Serientechnologie und muss unter dem Aspekt der Energiepreisentwicklung betrachtet werden.

  4. Der Irrtum von der begrenzten Einsatzfähigkeit
    Das Vorurteil: Abwasserwärme lässt sich nur in großen Städten und Kommunen mit großen Kanaldimensionen nutzen.

    Richtig ist: Abwasserwärmenutzung kann vielerorts und auf vielfältige Weise eingesetzt werden.

  5. Der Irrtum über technische Schwierigkeiten
    Das Vorurteil: Einbauteile zur Abwasserwärmenutzung beeinträchtigen die Betriebssicherheit in der Abwasserableitung. Ein durch AWN verursachter Temperaturverlust im Abwasser wirkt sich negativ auf die Prozesse in der Kläranlage aus.

    Richtig ist: Bisherige Abwasserwärmenutzungsprojekte hatten keine Auswirkungen auf die sichere Abwasserableitung oder auf die Prozesse in der Kläranlage zur Folge.

  6. Der Irrtum die öffentliche Meinung
    Das Vorurteil: Abwasserwärmenutzung hat große Nachteile gegenüber den etablierten erneuerbaren Energien, ist eine vergleichsweise wirkungslose Technologie und stößt deshalb beim Bürger nicht auf Interesse.

    Richtig ist: Abwasserwärmenutzung passt als zusätzliche Option für den Wärmemarkt genau in die Zeit, besitzt zahlreiche Vorzüge gegenüber anderen Technologien und erfährt keinen Widerstand durch die öffentliche Meinung.

  7. Der Irrtum von der mangelnden Durchsetzbarkeit
    Das Vorurteil: Abwasserwärmenutzung wird sich nicht durchsetzen.

    Richtig ist: Der Durchbruch der Abwasserwärmenutzung entscheidet sich am Umsetzungswillen der Akteure, nicht an technischen Fakten.

  8. Der Irrtum von zu wenigen Unterstützern
    Das Vorurteil: Das Thema Abwasserwärmenutzung hat in der Wasserwirtschaft kaum Unterstützer und zu wenige Unternehmen, die sich mit ihm beschäftigen.

    Richtig ist: AWN hat eine Vielzahl von Fürsprechern und ist mittlerweile zu einer eigenständigen Branche gereift.